Neuigkeiten

27.05.2019, 10:27 Uhr
Pressemitteilung: CDU steht zur KVHS
Kreistagsfraktion einstimmig für schrittweise Tarifangleichung

Aurich. Die CDU-Kreistagsfraktion Aurich sprach sich auf ihrer letzten Fraktionssitzung einstimmig für die geplante und schrittweise Tarifangleichung für die Mitarbeiter am Standort Norden der Kreisvolkshochschule aus. „Bei der KVHS Norden wird gute Arbeit geleistet, die Mitarbeiter dort sind qualifiziert und kompetent“, so der Vorsitzende der CDU-Kreistagsfraktion, Sven Behrens.

 

Aufgrund der niedrigeren Bezahlung gebe es allerdings derzeit Probleme: die Fluktuation steige, Mitarbeiter kündigten mit Hinweis auf bessere Verdienstmöglichkeiten selbst, manchmal schon nach kurzer Beschäftigungszeit. Die Unzufriedenheit der Beschäftigten nehme zu, was sich auf den Betriebsalltag störend und betriebshemmend auswirke. Zudem gebe es Schwierigkeiten, freigewordene Stellen wieder zu besetzen, insbesondere bei den qualifizierten Fachkräften, wie Sozialpädagogen und Verwaltungsangestellten.

 

Die Überleitung in den „Tarifvertrag für den Öffentlichen Dienst (TVöD)“ soll nach einem gemeinsamen Vorschlag der Geschäftsführung und des Betriebsrates auf der Basis eines Vergleichsentgeltes schrittweise erfolgen: eine Anpassung mit einem festen Prozentwert von 4,1% soll jeweils zum 01.01. in den Jahren 2019, 2020 und 2021 erfolgen. Zum 01.01.2022 dann in einem letzten Schritt die komplette Tarifangleichung an die TVöD-Tabelle erreicht werden. Die Zeit bis dahin muss für Strukturanpassungen und Gespräche mit den Auftraggebern - auch beim Landkreis Aurich - genutzt werden, damit in laufenden und künftigen Verträgen die Steigerungen möglichst aufgefangen werden können.

Die Mehrkosten gegenüber heute werden als direkte Folge der kompletten Tarifanpassung ab dem 01.01.2022 bei rund 1,67 Mill. EUR pro Jahr liegen. Die KVHS muss nach Ansicht der CDU entschieden bestrebt sein, diese Mehrkosten weitestgehend durch Verbesserungen bei den eigenen Strukturen, den Einnahmen und durch sparsames Wirtschaften insgesamt aufzufangen, damit der Landkreis für seine KVHS-Tochter nicht zukünftig ein höheres Defizit ausgleichen muss.

 

"Wir als CDU halten den begonnenen Veränderungsprozess bei der KVHS für richtig und werden ihn weiterhin positiv und konstruktiv begleiten. Die Anpassung des Tarifes ist dabei ein wichtiger Baustein in einem fortlaufenden Prozess, um die KVHS dauerhaft für unsere Bürgerinnen und Bürger zu erhalten und zu stärken", so der CDU-Chef abschließend.


 

 

 

Nächste Termine

Weitere Termine